Gestaltung als öffentlicher Raum



SS 2021

Online-Veranstaltung




Termine

Startdatum: 21.04.2021
Enddatum: 21.07.2021
Mittwoch: 10:00 - 12:00
14-tägig


Lehrende*r

Prof. Maike Fraas


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

10


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Exkursion
Fachpraxis
Fachpraxis kurz
Sonstiges ohne CP – Prüfungsrelevanz

ECTS

4 ECTS
2 ECTS


Leistungskontrolle

N.A.


Beschreibung

Auf der Website der Tate Gallery kann man unter dem Stichwort Socially engaged practice sinngemäß lesen, dass damit eine Kunstform bezeichnet wird, die Menschen und Gemeinschaften in Debatten, Zusammenarbeit oder soziale Interaktion einbezieht. Das partizipative Element der sozial engagierten Praxis ist der Ausgangspunkt, wobei die geschaffenen Kunstwerke oft die gleiche oder eine geringere Bedeutung haben als der kollaborative Akt, sie zu schaffen.

In diesem Kurs wollen wir uns nach dem social distancing der vergangenen Monate anhand von konkreten Beispielen einen Überblick über partizpative Strategien im öffentlichen Raum und die Arbeit mit local communities verschaffen, um im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten wieder erste Schritte in den Stadtraum zu wagen*.Dabei ist nicht das Werk im öffentlichen Raum, sondern der öffentliche Raum selbst von Interesse. Eine Gestaltungspraxis, die ortsbezogen ist und in der Interaktion mit der lokalen Gemeinschaft entsteht.

Der Kurs findet in Kooperation mit Maik Ronz (Künstlerischer Mitarbeiter) und Studierenden am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft / Plastik der TU Dortmund statt.

*Wenn es pandemiebedingt möglich ist, werden wir u.a. gemeinsam das Projekt „plastische demokratie – die formen des wir“ in Düsseldorf im Zuge des Beuys Festival 2021 besuchen.