Zeit Punkt


Interviewfilm, 30 min.
SS 2017

Studierende

Katrin Neisius


Studiengänge

Media Art & Design


Richtung

Film/Video


Projektart

Diplom

Ein Punkt kann ein Leben sein.
Ein Punkt ist auf einmal da. Er wird größer, füllt sich mit Inhalt.
Zwei Punkte können sich verbinden.
Aus ihrer Schnittmenge kann ein neuer Punkt hervorgehen. Ein Punkt kann ein Moment sein, den wir erleben.
Das Leben besteht aus Momenten, aus Punkten, die sich aneinander reihen.
Wenn wir uns im gegenwärtigen Moment erinnern, denken wir an einen Punkt aus der Vergangenheit.
Die erlebten Punkte können eine Linie bilden.
Jede Linie ist unterschiedlich lang und verläuft unterschiedlich.
Linien können sich kreuzen.
Eine Linie hat einen Anfangs- und Endpunkt.
Punkte und Linien können ein Bild zeichnen.

Wenn Leben Veränderung ist, dann muss gezwungenermaßen ständig etwas aufhören, damit etwas Neues beginnen kann. Der Anfang braucht das Ende, das Ende den Anfang.
Im Leben gibt es immer wieder Anfänge und Enden. Doch nicht immer sind dies konkrete Zeitpunkte und vor allem sind sie oft nicht letztendlich.
Sind vielleicht Geburt und Tod der konkrete Anfang und das konkrete Ende?

»Zeit Punkt« ist ein Interviewfilm, der Anfang und Ende, aber auch das Dazwischen erkunden will. In den Gesprächen mit Hebammen und Pflegefachkräften im Hospiz geht es um unterschiedliche Zeitpunkte im Leben. Was können sie aufgrund ihres beruflichen Alltags vom ersten Anfang und dem letzten Ende berichten?
Hat etwas auf den ersten Blick so Gegenteiliges vielleicht doch auch Gemeinsamkeiten?