Zeilenwandern


WS 2017/18

Studierende

Bernd Rosinski


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Projektart

Bachelor

Rosen pflücken und ab zu RTL, ich werde Bachelor! Oder mach ich Bachelor? Ganz nach dem Prinzip, sich bei der Sinnsuche der Sinnlosigkeit hinzugeben, wollte ich Anfang des Bachelorsemesters Texte schreiben. Beim Schreiben fiel mir dann auf, dass die Texte vielleicht sogar auch schon geschrieben sind, aber noch nicht gefunden. War ich also wieder nur auf der Suche, anstatt etwas zu schaffen? Lag es an der Methodik? DIN A4 Papier, Stift in der Hand, Kopf aus und Hand los. Écriture automatique. Irgendwo zwischen Zürich und Paris vor 100 Jahren ist diese Methodik des Schreibens heute ge-wiss keine Neuheit. Waren die damals auch nur auf der Suche? Mit den Texten landete ich also zwischen Dada und Surrealismus und ein Pendant musste her. Die Texte kamen von irgendwo da drinnen aus dem Dunklen. Logischerweise müsste das Pendant – oder das Weiß zu dem Schwarz – etwas von draußen aus dem Hellen sein. In der Infrarotfotografie sah ich dann ein passendes Pendant. Passend zu den Texten ein unbewusstes obendrein, denn Menschen können Infrarotlicht nicht sehen. Während ich mit den Texten etwas bildete und die Texte auch mich bildeten (vielleicht bildeten die Texte auch sich selbst?), bildete die Infrarotfotografie ab. Meine Streifzüge im Inneren konterte ich mit Streifzügen aus dem Äußeren. Gebündelt wurde das Paar dann in einer Publikation, die den Leser dann auch wandern lassen sollten.