Wachstum


SS 2015

Studierende

Florian Rudolph


Richtung

Lichtkunst/Lichtdesign
Plastik/Bildhauerei
Möbel- und Ausstattungsdesign
Umwelt und Nachhaltigkeit


Projektart

Master

Florian Rudolph: Wachstum, Master 2015

Ich liebe den Gedanken, dass unsere Produkte des täglichen Lebens von selbst wachsen könnten anstatt in Masse am Fließband produziert zu werden. Mit dem Projekt Wachstum betrachtete ich ein Produkt als eigenständiges Wesen, als Organismus mit eigener Evolutionsgeschichte, welches sich nicht kopieren lässt - ein Individuum. Das Projekt soll interessante Fragen darüber aufwerfen, wie unsere materialistische Kultur in Zukunft aussehen kann und aus welchen innovativen Materialen unsere Produkte bestehen könnten.

Wachstum bedeutet im allgemeinen die Vermehrung/ Zunahme einer Masse. Das Wachstum ist die Bedingung für das Leben auf dieser Erde. Ohne Wachstum keine Lebensmittel, ohne Lebensmittel keine Nahrung, ohne Nahrung kein Leben. Allerdings ist der Mensch ein Kontrollfreak. Die frei wuchernde Mentalität der Natur passt somit nicht immer in das Denken unserer Spezies. Um es noch etwas verschärfter zu sagen - die Natur wird teilweise sogar als Feind gesehen. Dabei verlieren wir aus den Augen, dass sie die Basis unserer Existenz ist.

Meine Idee war, ein Produkt zu entwerfen oder mit einem Material zu arbeiten, welches nach seinen eigenen Gesetzen wächst und sich selbst formt. Ein Produkt muss meiner Meinung nach nicht immer genormt sein oder zu 100% gleich aussehen. Die Gesetze des ungerichteteten Wachstums sind weitaus schöner, als jene, die wir uns selbst auferlegen.

Was bei meinem Projekt entstand, ist eine Leuchte, deren Schirm in einer Salzlösung von selbst in einem Zeitraum von ca. 48 Stunden selbst wuchs. Eine LED beleuchtet den Kristall von Innen. Eine Glasglocke schützt das Objekt vor äußeren Einflüssen.

Name: Crystal Lamp

Maße: max. ca. D 20 x H 38 cm