sequence of movements/Störungen


SS 2014

Studierende

Simon Kloppenburg


Projektbetreuung

Prof. Gabriele Langendorf


Studiengänge

Freie Kunst


Richtung

Installation
Zeichnung
Public Art
Malerei


Projektart

Diplom

Simon Kloppenburg: sequence of movements/Störungen, Ausstellungsansicht, Installation bestehend aus drei Teilen Papier, Holz, Stein, Glas, Metall und Zeichnung, Diplom 2014

In den Pharmazielaboren der alten Becolin Fabrik, die seit Jahren leer stehen, hat sich die Arbeit sequence of movements zu einer Installation entwickelt, die auf mehrere Räume übergreift. Durch verschiedene Eingriffe in den Raum und die Architektur wurden Situationen geschaffen, die auf unterschiedliche Weise versuchen, die eigene Wahrnehmung im Bewegungsablauf zu verstärken, zu irritieren, zu erkennen und zu untersuchen.