Schwergewand


SS 2018

Studierende

Anna Makarova


Studiengänge

Media Art & Design


Richtung

3D-Animation


Projektart

Bachelor

Die Arbeit besteht aus fünf animierten Videoloops. Die Animationen sind in einem schlichten Stil und Frame-by-Frame gezeichnet.
Ich habe in dieser Arbeit eine Prämisse aufgestellt: in der gezeigten Welt gibt es keine Schwerkraft. Die Menschen müssen Ritterrüstungen tragen um am Boden zu bleiben und treten somit in eine Abhängigkeit. Es besteht also die ständige, eventuell tödliche Gefahr der Schwerelosigkeit, die gleichzeitig auch Leichtigkeit verkörpert. Mich hat die Ambivalenz zwischen der Sehnsucht nach Leichtigkeit und der Angst vor Haltlosigkeit beschäftigt.
Die Ritterrüstung kann als eine Metapher für Ängste, soziale Normen und Verhaltensmuster stehen. Außerdem funktioniert sie als ein Symbol der Männlichkeit und der Kampfbereitschaft. Durch die Maskierung und Uniformierung entstehen Identität und Zugehörigkeit.
Eine Rüstung bietet Schutz, ist jedoch schwer und beeinträchtigend. Sie ist ein Handicap. Ihre Abwehrfunktion hält zwar Gefahren fern, verhindert aber zugleich echte, 'nackte' Begegnungen mit Menschen. Wer in der Rüstung steckt muss also einen Kompromiss schließen, zwischen Sicherheit und Freiheit - Schutz und wirklicher Nähe.
Aufbau
Die Arbeit wurde auf fünf Monitoren gezeigt, die an der Wand befestigt und ähnlich einer Petersburger Hängung angeordnet waren. Es entstand eine Video-Wand, sodass die einzelnen Bilder zusammenspielten und nicht als Einzelwerke dastanden.