My Friend Alvin


SS 2018

Studierende

Rouven Schumacher


Projektart

Master

Das Videospiel My Friend Alvin handelt von einem kleinen Mädchen namens Jessica, das sich zusammen mit ihrem imaginären Freund Alvin in verrückte Fantasiewelten flüchtet und den Bezug zur Realität verliert. So denkt sie sich selbst Missionen und Herausforderungen aus und sorgt im Hintergrund für Chaos und Zerstörung, ohne wirklich böse Absichten zu haben.

Jessica ist ein verspieltes, süßes Mädchen mit einer frechen Ausstrahlung. Angetrieben von ihrem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit kämpft sie in ihrer Fantasie gegen Monster und setzt sich für das Gute ein. Allerdings hat sie eine ganz eigene Interpretation von Helfen oder von Gut und Böse.

Alvin ist Jessicas bester Freund. Während er in der Realität nur ein kleiner Lurch ist, den Jessica als Haustier auf ihrem Kopf mit sich herumträgt, verkörpert er in ihrer Vorstellung ihre innere Stärke und die Motivation durchzugreifen. Hier wird er als grünes Monster mit großen Fäusten dargestellt und agiert als treuer und gewaltbereiter Gefährte, der sie amüsiert. Diese Form ihres Haustiers existiert, um Jessicas gerechtes und braves Bild von sich selbst zu bewahren.

In der Levelauswahl hat der Spieler die Sicht auf den realen Ort, einen Spielplatz, der im Level dann von Fantasie umhüllt und zu einer großen Mittelalterwelt geformt wird. So sieht man die Kinder als Bauern, die Wippen als Katapulte und die Schaukeln als gefährliche Pendel mit scharfer Klinge. Die Aufgaben in Jessicas Welt sind Sammeln, Kämpfen und Problemstellungen lösen. Was das Spiel besonders macht, ist zum einen das nicht lineare Missionssystem in Verbindung mit der 2D Sidescroller-Führung, zum andern die Kooperation der beiden spielbaren Charaktere.

Ziel des Videospiels ist das Spielen und Spaß haben – wie damals in der eigenen Kindheit.

Abbildungen