#MeerWissen – Aktionen zum Welttag der Ozeane


Im Rahmen von »Eine Uni – ein Buch«, 7. und 8. Juni 2021
SS 2021

HBKsaar-Aktionen zum Welttag der Ozeane

 

7. Juni 2021

Der Ozean in mir. Eine Einleitung zum Welttag der Ozeane

Der Ozean in mir, wie kann ich ihn spüren und wie kann ich ihn bewahren? Antworten dazu gab um 21:30 eine künstlerische Projektion am Silodom. Danach war die Projektion abends an der Medienfassade der HBKsaar zu sehen.
Mitwirkende: Burkhard Detzler, Ivica Maksimovic, Alexander Wöhler, Angelina Müller, Marius Menz.

8. Juni 2021

Arbeitsgruppe Tentakelwesen des S_A_R Projektbüros der HBKsaar Dependance Völklingen

Am Willi-Graf-Ufer fanden ab 16 Uhr eine Reihe von Performances von Studierenden aus dem Atelier von Prof. Georg Winter statt, die sich unter dem Titel Inner Ocean performativ in das submarine Leben einfühlten. Mitwirkende: Marie Götze, Larissa Peters, Julia Rabusai, Christian Richert, Yining Tang, Polina Trishkina, Hannah Schäfer, Mia Winterholler, Carlos Molina, Manon Scharstein, Georg Winter und Gäste.

Der Graue Ozean

Auf dem Tbilliser Platz wurde ein künstliches Korallenriff in Form einer großflächige Installation von Fiona Helen Arenz angefertigt. Gerettete Textilien wurden im Upcycling zu einem farbenfrohen Korallenriff vernäht. Die Arbeit will zu einer rücksichtsvolleren Coexistenz auf unserem Blauen Planeten anregen.

Vorausleiden oder Der Abschied vom Wasser

Hannah Schäfer und Manon Scharstein nahmen in Anlehnung an Motive aus der griechischen Mythologie eine rituelle Bestattung des Wassers vor. Mit Traurigkeit, Zuneigung und unter Wehklagen und Anklängen an Christoph Willibald Glucks Oper "Orfeo ed Euridice" nahmen die beiden Abschied vom Wasser.

Warum wir Prometheus fesseln müssen

Prof. Dr. phil. Christian Bauer sprach im Rahmen seiner performativen Trauerrede "Warum wir Prometheus fesseln müssen“ über die Notwendigkeit, mehr artenübergreifenden Verantwortlichkeiten auszubilden. Prometheus gilt als derjenige, der uns Kunst und Technik brachte. Ohne seine Wohltat hätten wir keine Zivilisationen errichten können. Nun muss Prometheus gefesselt werden, damit seine Schützlinge kein größeres Unheil anrichten.

Whale and Wave – Projektionen an der HBKsaar-Medienfassade

Abends ab 21.30 Uhr konnte an der Medienfassade die Schönheit des Meeres bestaunt werden.
Mitwirkende: Angelina Müller, Marius Menz, Burkhard Detzler, Christian Bauer (Text), Alexander Wöhler (Mapping), Corbin Sassen (Rendering)

 

 

#MeerWissen – Eine Uni, ein Buch

 

Die Akteure von #MeerWissen, dem „Eine Uni – ein Buch“ geförderten Projekt des Stifterverbands, wollen zum Welttag der Ozeane auf den katastrophalen Zustand der Meere hinweisen.

Indem wir über den Zustand der Meere informieren, wollen wir ein Umdenken in den Menschen erreichen. Sie sollen die Wichtigkeit der Ozeane erkennen und zu Lösungen animiert werden, die einen aktiven Beitrag zur Erhaltung/Gesundung der Ozeane leisten können.

 
Eine Uni – ein Buch: Alle Veranstaltungen zum Welttag der Ozeane: MeerWissen: Diskussionen, Veranstaltungen und Seminare rund um "Das Blaue Wunder"