Integration lernen & leisten. Gesellschaftliche Sensibilisierung in der Schule.


SS 2017

Studierende

Julia Pierzina


Lehrende

Prof. Eric Lanz


Projektart

Master

Integration lernen & leisten. Gesellschaftliche Sensibilisierung in der Schule ist ein Stundenkonzept zur Behandlung der Themen Anti-Diskriminierung, Vorurteile und Missverständnisse im Rahmen des Schulunterrichtes.

Das Ziel der Arbeit ist es, gesellschaftspolitische Bildung in Schulen durch ein Unterrichtskonzept zu fördern. Hierzu gibt das Arbeitsmaterial auf spielerische Art und Weise Anstöße, erlebte Situationen zu hinterfragen, einen Moment inne zu halten und die eigenen Reaktionen zu reflektieren.

Die Spielschachtel „Du bist dran! - ein Gesellschaftsspiel“ beinhaltet folgende Materialien: eine Strukturskizze (als Anleitung zur Durchführung des Unterrichts), ein ausführliches Stundenkonzept (mit einer Sachanalyse, einer ausführlichen Beschreibung der Lernziele und geförderten Kompetenzen und einem Literaturverzeichnis zur Vor- und Nachbereitung für die Lehrkraft), die Spielkarten (Ansichtskarten genannt), Comics (als Einstiegsmaterial für die Stunde) und ein Poster (zur Sicherung der erarbeiteten Ergebnisse und Erinnerungsstütze für die Schülerinnen und Schüler).

„Du bist dran! - ein Gesellschaftsspiel“ soll als präventive Strategie im Unterricht Anwendung finden und durch gemeinsames Erarbeiten und Differenzieren der geschilderten Geschichten eine Übertragbarkeit auf das eigene Leben der Schülerinnen und Schüler ermöglichen.

Ich plädiere für Meinungsbildung, gefördert durch Offenheit, Solidarität und Neugierde anderen Menschen gegenüber – die Schule sollte einer der Orte der Vermittlung dieser Werte sein. Hier kann den „Erwachsenen von Morgen“ frühzeitig eine Wertebasis vermittelt werden , die so in Zukunft zu einem besseren Miteinander beiträgt.

Im Rahmen der Fluchtpunkt-Perspektive. Eine Kampagne für gesellschaftliche Sensibilisierung.

Mehr Informationen gibt es unter: https://fluchtpunkt-perspektive.de

Abbildungen