Alte Platte


SS 2013

Studierende

Michael Nolte


Studiengänge

Media Art & Design


Richtung

Film/Video


Projektart

Diplom

Das dokumentarische Filmprojekt Alte Platte ist als freie studentische Arbeit an der HBKSaar unter der Betreuung von Frau Prof. Sung-Hyung Cho in den Jahren 2011-2013 entstanden.

„Platte machen“, „Platte schieben“ oder „auf Platte sein“ bezeichnet im Sprachgebrauch wohnungsloser Personen das Leben und Übernachten in Parkanlagen, in Hauseingängen, unter Autobahnbrücken oder an sonstigen Orten, die sich eignen, Menschen unter freiem Himmel Schutz zu bieten.

Der Film Alte Platte stellt diese Unterkünfte in den Fokus der Betrachtung: Er begleitet die beiden ehemaligen Wohnungslosen „Tex“ und „Makon“ über einen längeren Zeitraum beim Aufsuchen ihrer vormaligen Schlafplätze, die hauptsächlich im Saarland liegen.

Wie gestaltet sich das Wiedersehen der Protagonisten mit den Orten, welche Geschichten haben sie und die Orte selbst zu erzählen? Welche Wandlungen durchleben die beiden Protagonisten während der Dreharbeiten?

Ein Hauptanliegen des Autors ist es, eine in den Medien üblicherweise einseitig portraitierte gesellschaftliche Gruppe näher zu beleuchten und abseits von Betroffenheitsklischees ein Dokument doppelter Urheberschaft zu erstellen:

So stehen der Filmschaffende und die eigentlichen Erzähler in ständigem Dialog - eine vermeintlich reine Außensicht, wie im geläufigen TV-Dokumentationsstil üblich, ist weder möglich noch erwünscht. Der Zuschauer befindet sich ständig in der Position des Autors, das Erzählen erlangt subjektiven und reflexiven Charakter.