#MeerWissen

Aktionen zum Welttag der Ozeane


Die Akteure von #MeerWissen, dem „Eine Uni – ein Buch“ geförderten Projekt des Stifterverbands, wollen zum Welttag der Ozeane auf den katastrophalen Zustand der Meere hinweisen.

Indem wir über den Zustand der Meere informieren, wollen wir ein Umdenken in den Menschen erreichen. Sie sollen die Wichtigkeit der Ozeane erkennen und zu Lösungen animiert werden, die einen aktiven Beitrag zur Erhaltung/Gesundung der Ozeane leisten können.

 
Eine Uni – ein Buch: Alle Veranstaltungen zum Welttag der Ozeane: MeerWissen: Diskussionen, Veranstaltungen und Seminare rund um "Das Blaue Wunder"

Podcasts zur Rettung der Welt von Studierenden der HBKsaar und der htw saar

Illustrationen von Denise Wagner

 

 

Die Ozeane sind in einem sehr schlechten Zustand und nicht zuletzt deswegen wurde der Zeitraum 2021 bis 2030 zur UN-Dekade der Ozeanforschung erklärt. Uns dämmert, dass alles Leben auf unserem Planeten letztlich von dem funktionierenden Ökosystem Meer abhängt, und das müssen alle so schnell wie möglich verstehen um noch handeln zu können. Aus diesem Grund haben die Scientists for Future Saarland das Buch “Das Blaue Wunder” von Frauke Bagusche ausgesucht, und konnten hier auf Grund ihres Netzwerks schnell Verbündete quer durch alle Fachbereiche und Organisationseinheiten der Universität des Saarlandes sowie an der Hochschule der Bildenden Künste Saar finden.

Das Buch “Das Blaue Wunder” – geschrieben von der im Saarland ansässigen Meeresbiologin Dr. Frauke Bagusche – liest sich wie eine Dokumentation über das Meer. Es umspannt viele Aspekte, wie die Biolumineszenz des Planktons, soziale Strukturen unter Meeresbewohnern, die Korallenriffe, den Einfluss des Menschen auf das Meer durch Mikroplastik, Verschmutzung, Überfischung, globale Erwärmung und vieles mehr.

Mit diesem Buch soll durch den Bezug zu dem Ökosystem Meer ein größeres Bewusstsein und Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz geschaffen werden. Nebenbei sind für uns auch viele der 17 Ziele der UN für eine nachhaltige Entwicklung eng mit unserem Projekt “#MeerWissen” verbunden, unter anderem Hochwertige Bildung, Maßnahmen zum Klimaschutz, Leben unter Wasser und Partnerschaften zur Erreichung der Ziele (siehe dazu die Podcasts zur Rettung der Welt von Studierenden der HBKsaar und der htw saar).

Dazu haben wir ein Programm erarbeitet, welches sich über zwei Semester erstreckt. Es wird Vorträge, Aktionen im öffentlichen Raum, Lehrveranstaltungen, Poetry Slams, Podiumsdiskussionen, Ringvorlesungen, Filmvorführungen mit Diskussionen, Wanderausstellungen, eine Laborführung, Improvisationstheater, Podcasts und zur Krönung ein Online-Barcamp geben.

 

HBKsaar-Aktionen zum Welttag der Ozeane

  • Der Ozean in mir. Eine Einleitung zum Welttag der Ozeane
    Der Ozean in mir, wie kann ich ihn spüren und wie kann ich ihn bewahren? Antworten dazu gibt eine künstlerische Projektion, konzipiert und realisiert von Prof. Ivica Maksimovic, Prof. Burkhard Detzler und Alexander Wöhler. Die Premiere ist am Montag, 7. Juni um 21:30 Uhr am Silodom, danach abends auf der Medienfassade der HBKsaar.
  • Am 8. Juni findet am Willi-Graf-Ufer ab 16 Uhr anlässlich des Welttags der Ozeane eine Reihe von Performances statt. Dabei sind Studierende aus dem Atelier von Prof. Georg Winter, die sich unter dem Titel "Inner Ocean" performativ in das submarine Leben einfühlen. Auf dem Tbilliser Platz wird ein künstliches Korallenriff von Fiona Helen Arenz errichtet. Hannah Schäfer und Manon Scharstein werden eine gesangliche Vorausleidensübung durchführen bis dann ab 17:45 Uhr Prof. Dr. phil. Christian Bauer im Rahmen seiner performativen Trauerrede "Warum wir Prometheus fesseln müssen“ über die Notwendigkeit, mehr artenübergreifenden Verantwortlichkeiten auszubilden, spricht. Des Abends ab 21.30 Uhr können wir die Medienfassade der HBKsaar bestaunen, wo dann die Schönheit des Meeres eingefangen wird! 

 

Projektion Silodom

  • Konzeption / Gestaltung Alexander Wöhler
  • Werbung Ivica Maksimovic
  • Idee Burkhard Detzler

Projektionen Medienfassade

  • Angelina Müller
  • Marius Menz
  • Burkhard Detzler
  • Christian Bauer (Text)
  • Alexander Wöhler (Mapping)
  • Corbin Sassen (Rendering)

Zurück