Marching Band – Standing Still / Not in Move


 

Lebenszeichen der künstlerischen Hochschulen, Donnerstag, 25. März 2021, 15 Uhr, Tblisser Platz, Saarbrücken

  • Hochschule der Bildenden Künste Saar
  • Hochschule für Musik Saar
  • Vereinigung der Förderer der HBKsaar
  • Vereinigung der Freunde und Förderer der HfM Saar

Mit einer gemeinsamen Aktion machen die beiden künstlerischen Hochschulen des Saarlandes, die Hochschule der Bildenden Künste Saar und die Hochschule für Musik Saar, sowie die Fördervereine der Hochschulen auf die schwierige Situation ihrer Studierenden und auf die eingeschränkte Wahrnehmung von Kunst in der Pandemie aufmerksam.

Seit einem Jahr ist ein reguläres Studium an den künstlerischen Hochschulen nicht mehr möglich. Atelier- und Proberäume sind nur eingeschränkt zugänglich oder können überhaupt nicht genutzt werden. Lehrveranstaltungen können nicht in Präsenz stattfinden, was gerade für künstlerische Gruppenprojekte in Orchestern, Ensembles, Chören oder auch in kooperativen Kunst- und Designkontexten eine erhebliche Beeinträchtigung der praxisorientierten Studienerfahrung bedeutet.

Online-Lehre ermöglicht zwar die formale Fortführung des Studiums, kann jedoch – insbesondere bei einem künstlerischen Studium, das in großen Teilen auf praktischen Materialerfahrungen in Werkstätten und Ateliers oder auf realem Publikumskontakt und gemeinsamer musikalischer Gestaltung gründet – die Präsenz an den Hochschulen und den kreativen Austausch in Projektgruppen nicht gleichwertig ersetzen. Viele Studierende leiden unter erhöhter finanzieller sowie psychischer Belastung

Ausstellungen, Projektpräsentationen, Konzerte werden in den virtuellen Raum verlagert, was einerseits als progressiver Aspekt der Digitalisierung gewertet werden kann, andererseits aber auch einen Verlust der authentischen sinnlichen Erfahrung bewirkt.

Die Studierenden der Hochschule der Bildenden Künste Saar und der Hochschule für Musik Saar machen mit einer künstlerischen Aktion im öffentlichen Raum auf Ihre Situation aufmerksam und setzen ein Zeichen gegen das Vergessen der Künste.

Am Donnerstag, 25. März, konzertiert um 15 Uhr eine sinnbildlich stillstehende Marching Band der Musikhochschule auf dem Tblisser Platz vor dem Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken. Die musikalische Aktion wird begleitet von Fahnen, Bannern und visuellen Elementen, die von Studierenden der Kunsthochschule entwickelt wurden.

Eine Dokumentation wird auf dem zentralen Instagram-Account @hbk_braucht_kohle,

https://www.instagram.com/hbk_braucht_kohle/, erstellt, der in den kommenden Wochen fortlaufend mit weiteren Aktionen, digitalen Plakaten, Memes und zusätzlichen künstlerischen Mitteln angereichert wird.

Mit dieser Aktion soll auch auf die Initiativen der Fördervereine der beiden Hochschulen aufmerksam gemacht werden, die mit verschiedenen Spendenaufrufen Studierende, die durch die Pandemie in Not geraten sind, unterstützen wollen. Zudem soll ein Zeichen gesetzt werden, die Arbeit der Fördervereine durch Mitgliedschaft zu unterstützen.

Seitens der HBKsaar wurde die Aktion für den Förderverein durch Prof. Ivica Maksimovic initiiert, die studentische Projektgruppe der HfM Saar wurde begleitet von Prof. Jörg Abbing.

 

Marching Band – Standing Still / Not in Move

Donnerstag, 25. März 2021, 15 Uhr, Tblisser Platz, Saarbrücken

 

Band

Trompete: Tommes Rute, Marcus Müller / Posaune: Louis Rémy / Tuba: David Rauth / Schlagwerk: Imke Strey, Jannis Lichtenfels, Kasper Gubala

Team HBKsaar:

Fiona Helen Arenz, Hannes Brischke, Christian Dietz, Julia Iserbeck, Philippe Kiwitter, Paulina Kruszynksi, Niklas Reiprich, Matchima Toebkaya

Informationen zur Vereinigung der Förderer der HBKsaar

Spenden, um in Not geratenen Studierenden der HBKsaar zu helfen, können unter folgenden Kontodaten getätigt werden: 

Vereinigung zur Förderung der Hochschule der bildenden Künste Saar e.V.

  • IBAN: DE70 5919 0000 0117 1100 01; BIC: SABADE5S; Bank1Saar eG Saarbrücken.
  • Bitte vermerken Sie als Verwendungszweck „Nothilfespende“.

Informationen zur Vereinigung der Freunde und Förderer der HfM Saar

Zurück