1. Preis: Lukas Ratius & Frederic Zenner: »Contactu Fungi«


2. Preis: Felix Noll: »KontAkt«


3. Preis: Jenny Tran »die Suche«, Fotos: Ingeborg Knigge


KONTAKT – Peter und Luise Hager-Preis 2018 in Berlin

Ausellungseröffnung am Freitag, den 16. März 2017 um 19 Uhr, Saarländische Galerie Berlin


Berliner Ausstellung zeigt junge preisgekrönte Kunst aus dem Saarland

 

Pilzkulturen, von Chemikalien zerstörte Fotos, interaktive Kleidung, Scherenschnitt, Malerei, Film, Fotografie – das Spektrum der eingereichten Arbeiten zum diesjährigen Wettbewerb um den Peter und Luise Hager-Preis ist breit: Die Saarländische Galerie in Berlin präsentiert zum zweiten Mal junge Kunst von den Finalistinnen und Finalisten eines Preises, der seit 2012 von der Peter und Luise Hager-Stiftung gemeinsam mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar ausgelobt wird.  

Vom 16. März bis zum 14. April sind die Arbeiten von vierzehn Studierenden – Mathias Aan’t Heck, Nina Kronenberger, Nadiya Morenko, Sarah Niecke & Katrin Pape & Christine Reisen, Felix Noll, Shakti Paqué, Jenny Tran, Esther Ramsbrock, Lukas Ratius & Frederic Zenner, Johanna Schlegel, Luise Talbot – in den Räumen der Saarländischen Galerie zu sehen.

In diesem Jahr heißt das vorgegebene Thema „Kontakt“. Interdisziplinär und innovativ wie der Preis angelegt ist, waren die Medien frei wählbar, kam es zu Kooperationen zwischen Studierenden der Freien Kunst, des  Kommunikationsdesigns oder von Media Art and Design. Entsprechend vielfältig waren die eingereichten 47 Wettbewerbsbeiträge, von denen elf Positionen für die Wahl der Preisträger/innen ausgesucht wurden.

 

Der mit 5000 Euro dotierte erste Platz ging an Lukas Ratius und Frederic Zenner für die Gemeinschaftsarbeit „Contactu fungi“. Die beiden Studenten nutzen für ihre wissenschaftlich anmutende Präsentation die Entdeckung, dass Abdrücke von Körperteilen auf Nährsubstraten eine sichtbare Spur von Keimen hinterlassen.

Felix Noll (Zweiter Preis, 3000 Euro) hat für seine Fotoinstallation je zwei Ausschnitte von Körperdetails in unterschiedlichen Maßstäben zusammengesetzt. Die Montage der Einzelfotografien führt die Körperfragmente zu neuen, spannungsvollen Körperbildern zusammen.

Den dritten Platz (2000 Euro) erhielt Jenny Tran für ihre großformatigen Scherenschnitte aus schwarzem Karton, die im Stil an Frans Masereels Holzschnitte erinnern. Ihre Bildergeschichte erzählt von den Schattenseiten der digitalen Kommunikation, die den realen Kontakt zwischen Menschen erschwert. Kunstpreise und Förderungen bilden heute einen wesentlichen Bestandteil der Existenzgrundlage für den künstlerischen Nachwuchs.

 

Die Peter und Luise Hager-Stiftung zeichnet mit ihrem Preis herausragende Studierende der HBKsaar für ihre künstlerischen und gestalterischen Projekte und Entwicklungen aus.  

Die im Jahr 2010 gegründete gemeinnützige Stiftung unterstützt Projekte zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, Erziehung und Bildung, Umweltschutz und kultureller Zwecke. Ein weiteres Ziel der Stiftung ist es, mildtätige und karitative Zwecke zu fördern, vorwiegend in räumlicher Nähe zu den Standorten des Unternehmens.    

Ausstellung

 

mit Arbeiten von:

Mathias Aan’t Heck, Nina Kronenberger, Nadiya Morenko, Sarah Niecke & Katrin Pape & Christine Reisen, Felix Noll, Shakti Paqué, Jenny Tran, Esther Ramsbrock, Lukas Ratius & Frederic Zenner, Johanna Schlegel, Luise Talbot.

Eröffnung der Ausstellung: am Freitag, den 16. März 2018, um 19 Uhr

Laufzeit: bis 14. April 2018, Di – Sa, 14 - 18 Uhr 

verantwortlich: Prof. Dr. Matthias Winzen

wissenschaftliche Mitarbeit: Marion Cziba, Maria Fernando Palacios

In Kooperation mit der HBKsaar und der Galerie der HBKsaar.

Ort: Saarländische Galerie – Europäisches Kunstforum e.V., Charlottenstr. 3, 10969 Berlin

 

 

Die Hochschule der Bildenden Künste Saar ist eine staatliche Einrichtung mit derzeit rund 500 Studierenden und wurde 1989 gegründet. Die Professuren sind mit international renommierten Künstlern und Designern besetzt.

Die Saarländische Galerie ist ein ehrenamtlich geführter Verein, in dem sich Saarländer und Freunde des Saarlandes zusammengeschlossen haben, um Kunst und Kultur, insbesondere aus dem Saarland, in Berlin zu präsentieren, zu fördern und der Öffentlichkeit nahe zu bringen. Der Verein ist politisch unabhängig, gemeinnützig und selbstlos tätig.  

Kontakt


Peter und Luise Hager-Stiftung

Im Hofgarten

66131 Saarbrücken

Annemarie Fuchs

+49 6842 945 2510

stiftung@hager.de

www.hager-stiftung.de

 

Saarländische Galerie – Europäisches Kunstforum

Charlottenstr. 3

10969 Berlin-Kreuzberg

+49 160 96281473

andrea.weber@saarlaendische-galerie.eu

 

Informationen im Netz:

www.hager-stiftung.de

www.hbksaar.de/galerie

www.saarlaendische-galerie.eu

Zurück