Katharina Ritter, M.A. übernimmt seit August die künstlerische Leitung (Interim) der Stadtgalerie Saarbrücken


Foto: Anna-Maria

Katharina Ritter studierte zunächst Freie Kunst mit Schwerpunkt Neue Medien an der HBKsaar. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium im Bereich Kuratieren/Ausstellungswesen bei Prof. Winzen und betreute im Rahmen ihres Studium die Hochschul-Galerie. Seit 2013 nimmt sie einen Lehrauftrag für Curatorial Studies an der HBKsaar wahr.

Aus der Pressemitteilung der Stadtgalerie Saarbrücken:

Katharina Ritter, M.A. (*1982) übernimmt seit August die Interimsleitung der Stadtgalerie Saarbrücken für ein halbes Jahr. Ritter ist das Ausstellen von Kunst genauso wichtig wie die Aktivierung ortsspezifischer Ressourcen und die spartenübergreifende, gemeinsame Gestaltung einer Zukunft. Als freischaffende Kuratorin ermöglicht sie vielfältige Zusammenarbeiten, mit internationaler Vernetzung und im Austausch mit anderen Bereichen, wie Wirtschaft und Wissenschaft. Vermittlungsformate entwickelt sie weiter und öffnet Institutionen für ein breites Publikum. „Die Dringlichkeiten unserer Zeit sind eine gemeinsame Herausforderung, die eine Verknüpfung unterschiedlicher Kompetenzen erfordert."

Zuletzt entwickelte sie als Künstlerische Leiterin der Künstlerhäuser Worpswede e.V. ein Modellprojekt für gemeinschaftliche Vielfalt. Im Kern geht es dabei um die Zukunftsfähigkeit der Förderstätte in Verbindung mit der ländlichen Region. Hierzu hat Ritter neue Förderstrukturen und Finanzierungsmodelle entwickelt und realisiert, wie das Stipendium PLUS (Arbeits- und Wohnstipendium über 12 Monate + extra Budget für weitere Kooperationspartner*innen).
Zuvor zeigte sie als Ausstellungsleitung des Kunstverein Ulms e.V. zeitgenössische Positionen wie Tom Anholt, Mert Akbal, Lotte Günther, Hojin Kang und Naomi Liesenfeld, zum Teil als erste institutionelle Einzelausstellungen. Weiterhin Gruppenausstellungen zu gesellschaftspolitischen Themen wie kulturelles Erbe und Migration (in Kooperation mit der Kulturabteilung Ulm). Das umfangreiche Vermittlungsprogramm für alle Altersgruppen beinhaltete Künstlergespräche, Führungen mit Schwerpunkten, Workshops, Vorträge, Performances und Konzerte.
Seit 2013 ist sie Lehrbeauftragte an der Hochschule der Bildenden Künste Saar mit dem Lehrgebiet Kunstgeschichte und Kunsttheorie. Ritter ist Gründungsmitglied und war Vorsitzende (bis 2015) des Neuen Saarbrücker Kunstvereins e.V. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) betreute sie das tourende Ausstellungsprojekt „Weltreise. Kunst aus Deutschland unterwegs. Werke aus dem Kunstbestand des ifa 1949 – heute“, mit rund 400 Kunstwerken von Künstler*innen. Beispielsweise Sibylle Bergemann, Joseph Beuys, Carlfriedrich Claus, Hanne Darboven, Katharina Fritsch, Isa Genzken, Andreas Gursky, Rebecca Horn, Herlinde Koelbl, Nam June Paik, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Wolfgang Tilmans, Rosemarie Trockel und Corinne Wasmuht. Bereits 2012 bis 2014 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stadtgalerie, 2008 bis 2012 betreute sie die Galerie der Hochschule der Bildenden Künste Saar.

 

Zurück