Ingeborg Knigge erhält den Kunstpreis des Saarlandes


Die Saarbrücker Künstlerin und Fotografin Ingeborg Knigge erhält den Kunstpreis des Saarlandes. 

»In unermüdlicher Akribie und Ruhe kreiert sie scheinbar dokumentarische Fotografie-Serien, in deren Mittelpunkt uns allen vertraute Gegenstände stehen. Mit ihrem Werk eröffnet sie uns aber neue Perspektiven und lenkt unseren Blick auf das Besondere des Alltäglichen«, teilte die saarländische Ministerin für Bildung und Kultur Christine Streichert-Clivot zur Entscheidung der Jury mit.

Seit 1993 hat die gebürtige Hessin Ingeborg Knigge ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt im Saarland. Von 2006 bis 2021 war sie künstlerische Leiterin des HBKsaar-Fotoateliers und wurde 2010 in die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) berufen.
Ingeborg Knigge hat an zahlreichen Ausstellungsprojekten im In- und Ausland teilgenommen. 2019 erhielt sie den Monika von Boch-Preis für Fotografie.

Der Kunstpreis des Saarlandes wurde 1959 zum ersten Mal ausgelobt und wird seit 1966 alle zwei Jahre verliehen. Der Preisträger oder die Preisträgerin soll den Wohnsitz im Saarland haben, dort geboren oder eng mit dem kulturellen Leben des Landes verbunden sein. Aufgrund der Corona-Pandemie war die Preisverleihung 2020 ausgefallen.

 

Ministerium für Bildung und Kultur - Pressemitteilung (PDF)

Zurück