Drei neue Gastprofessoren an der HBKsaar im Sommersemester 2018

Sami Ayadi und Jan Heinzelmann – Produktdesign, Bassam Kurdali – Media Art & Design


Mit den Produkt- und Industriedesignern Sami Ayadi und Jan Heinzelmann sowie dem Animationsfilmer Bassam Kurdali sind im Sommersemester 2018 drei neue Gastprofessoren an der HBKsaar tätig.

 

Der 1974 geborene Designer Sami Ayadi studierte von 2000 bis 2004 Produkt- und Umweltgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Bereits während seines Studiums arbeitete er bis 2002 im Designbüro Stefan Brodbeck in München und übernahm verschiedene Projektleitungen im klassischen Produktdesign sowie im Möbeldesign. Seit 2002 ist Sami Ayadi fester Bestandteil im Team von Konstantin Grcic Industrial Design, München, und ist somit seit Jahren erfolgreich in einem der renommiertesten Designbüros in Deutschland tätig.

Jan Heinzelmann, 1977 in Freudenstadt geboren, studierte nach einer Ausbildung als Kunstschmied und Metallgestalter Industrial Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

Nach seinem Studium war Heinzelmann als Junior Design Manager für die international aktive Liganova Brand Retail Company in Stuttgart tätig. Seit 2007 arbeitet er im Design-Studio Konstantin Grcic in München. 2015 begann Jan Heinzelmann mit der Konzeption eines Küchensystems und Aufbau der Marke „J.Gast“ in Kollaboration mit der Firma Holzrausch.

An der HBKsaar leitete Jan Heinzelmann, gemeinsam mit Sami Ayadi,  bereits im Sommersemester 2017 einen Modellbauworkshop.

 

Der aus Damaskus stammende Filmemacher Bassam Kurdali, der ein Studium als Software-Ingenieur in den USA absolvierte, gilt als innovativer Akteur im Bereich der Entwicklung von 3D-Animationsfilmen. Kurdalis 2006 realisierter Kurzfilm  „Elephants Dream” war das weltweit erste „offene” Filmprojekt, bei dem die Quelldaten der Produktion zum Lernen, Remixen und Weiterverwenden angeboten wurden. Bassam Kurdali ist Creative Director des in Northampton, Massachusetts, ansässigen Film- und Animationsstudios Urchin, das das Medium der Animation mit einem partizipatorischen Ansatz und der Arbeit an Open Source-Werkzeugen unabhängig von kommerziellen Zwängen entwickeln möchte.

Aktuell arbeitet Bassam Kurdali an einem weiteren, auf dem Gilgamesch Epos basierenden Filmprojekt. Kurdali vermittelt seine Arbeit international durch eine breit angelegte Vortragstätigkeit.

Bassam Kurdali


Sami Ayadi


Jan Heinzelmann


Zurück