Auszeichnung für die HBKsaar

Hochschulwettbewerb zum Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz


Projektteam:
Dr. Michael Schmitz, Medieninformatik, Leiter xm:lab, HBKsaar
Dr. Soenke Zehle, Medientheorie, HBKsaar
Julia Hartnik, K8 gGmbH
Henrik Elburn, K8 gGmbH
Marcel Köster, DFKI, xm:lab
Prof. Dr. Antonio Krüger, DFKI
Jan Tretschok, Leiter Video-Studio, HBKsaar
Hannes Käfer, Leiter Digitales Produktionszentrum, HBKsaar
Dr. Katharina Krombholz, Usable Security, Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA)
Melisa Kujevic, HBKsaar
Philipp Wettmann, HBKsaar
Nils Pollom, HBKsaar
Sabine Geith, Saarländischer Museumsverband e. V.

Kooperationspartner:
Saarbrücker Zeitung, Deutsches Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz, K8 Institut für strategische Ästhetik, Historisches Museum Saar, Saarländischer Museumsverband e.V.

Weitere Informationen:
www.hochschulwettbewerb.net

Forschungsteam der HBKsaar wird mit 10.000 Euro für das Konzept „Maschinen Gedächtnis“ gefördert.

Ein interdisziplinäres Forschungsteam rund um die HBKsaar wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Hochschulwettbewerbs zum Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz „Zeigt eure Forschung!“, den die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) jährlich ausruft, mit einem Preisgeld von 10.000 Euro ausgezeichnet. Damit zählt die Projektgruppe der HBKsaar zu den 15 prämierten Teams aus dem wissenschaftlichen Nachwuchs, deren Konzepte bis Dezember 2019 realisiert werden sollen.

Im Projekt „Maschinen-Gedächtnis“ ruft das Projektteam gemeinsam mit der Saarbrücker Zeitung Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich mit privaten Bildmaterialien aus den 1920er Jahren am Aufbau eines Archivs zur Saar-Geschichte zu beteiligen. Durch ergänzende Interviews sollen wertvolle Metadaten gewonnen werden, die anschließend von einer gemeinsam mit dem DFKI entwickelten intelligenten Software ausgewertet werden. Ein interessanter Nebeneffekt für alle, die Fotos zur Verfügung stellen: Der Software könnte es gelingen, die Schwarz-Weiß-Bilder einzufärben und damit eine neue Sichtweise auf die Vergangenheit zu eröffnen.

Im Sommersemester findet an der HBKsaar eine hochschulübergreifende Lehrveranstaltung zum Thema “Maschinen-Gedächtnis” statt, die das Projekt wissenschaftlich begleitet. Gemeinsam mit dem Saarländischen Museumsverband und dem Historischen Museum Saar baut das Projekt-Team dann eine öffentlich zugängliche Online-Sammlung der Bilder auf. Die hierfür eingesetzte digiCULT-Software ermöglicht die Sammlung und Weiterverbreitung digitaler Inhalte über die Deutsche Digitale Bibliothek und das Europäische Kulturerbe-Portal Europeana.

Seit 2012 entwickeln HBKsaar und DFKI im xm:lab - Experimental Media Lab Forschungsprojekte an den Schnittstellen von Design, Kunst und Technik, um die 2011 begonnene Zusammenarbeit im hochschulübergreifenden Studiengang “Medieninformatik” zu erweitern. Ziel dieser Kooperation ist der Aufbau einer multidisziplinären Forschungsumgebung, die eine hochschul- und studiengangsübergreifende Auseinandersetzung mit den gestalterischen und gesellschaftlichen Dimensionen technischen Wandels unterstützt.

 

Zurück