Vom 5. bis 8. Mai in der Ludwigstraße 60

Ausstellung »Abschluss – Start«


 

Vier HBKsaar-Absolvent*innen aus dem Studiengang Kommunikationsdesign präsentieren in der Ausstellung »Abschluss – Start« vom 5. bis 8. Mai ihre Abschlussarbeiten in der Ludwigstraße 60.

Eröffnung, 5. Mai 2022 ab 19 Uhr

Laufzeit und Öffnungszeiten:
6. Mai bis 8. Mai, 14 bis 18 Uhr

Ort: Ludwigstraße 60, 66115 Saarbrücken

Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Die Kommunikationsdesigner*innen beschäftigten sich mit unterschiedlichsten politischen und sozialen Themen, denen die Menschen im Saarland im Alltag begegnen.

»Ab-geordnet« von Joas Strecker
Joas Strecker beschäftigte sich in seiner Bachelorarbeit »ab-geordnet.de – aus dem Saarland in den Bundestag« mit den saarländischen Bundestagsabgeordneten. Er fragte die saarländischen Politiker*innen an, ob er sie dokumentarisch fotografieren und interviewen darf. Das Ergebnis: interessante und authentische Einblicke in den Arbeitsalltag der verschiedensten saarländischen Abgeordneten. Festgehalten hat Strecker seine Beobachtungen auf der eigens gestalteten Website www.ab-geordnet.de. Neben Fotos und Interviews findet man auch die Kontaktdaten aller teilnehmenden Abgeordneten sowie ihre Social-Media-Profile.

»Neue Karten für Saarbrücken« von Leslie Celine Felber
»Neue Karten für Saarbrücken« ist ein interaktives Kartenprojekt, das einen anderen, erweiterten Blick auf die Stadt Saarbrücken liefert. Wie bewegen wir uns innerhalb der städtischen Strukturen? Wie verändert sich mit unterschiedlichen Perspektiven auf eben diese unsere Beziehung zur Stadt? Wie können wir diese Strukturen zu unseren Gunsten beeinflussen? Die Kommunikationsdesignerin Leslie Celine Felber entwickelte Stadtkarten mit verschiedenen Schwerpunkten, die eine neue Orientierung in der Stadt Saarbrücken geben.

»Café Süß-Sauer« von Matchima Toebkaya
Täglich werden asiatisch gelesene Personen von Mikroaggressionen getroffen. Diskriminierung und Rassismus gehören noch immer zum Alltag dieser Minderheit. Matchima Toebkayas möchte mit ihrer Arbeit »Café Süß-Sauer« zum Zusammenkommen einladen und zur dialogischen Auseinandersetzung über Asian-Hate anregen. Das Projekt soll sowohl Menschen, die schon sensibilisiert sind, als auch Menschen, die noch nicht viele Berührungspunkte mit der Thematik hatten, darauf aufmerksam machen und ihnen einen Raum zum Austausch geben.

»Tier × Vier« von Fiona Arenz
Das Quartett »Tier × Vier« von Fiona Arenz soll spielerisch Begeisterung für das Schützenswerte wecken. Die Kommunikationsdesignerin gestaltet ein Quartett-Spiel mit Abbildung von verschiedensten Tierarten. Die 32 Tiere sind analog illustriert. Das hochwertig gestaltete Kartenspiel kann auf Bestellung käuflich erworben werden. Ein Teil des Erlöses wird direkt in Artenschutz-Projekte fließen.

Zurück